Veranstaltungen

Aktuelle Veranstaltungen

16.09.2024 | Wereldwijd vanuit Gemersheim

Intensieve zomercursus Nederlands voor deelnemers met voorkennis A1/A2-niveau 16 september t/m 20 september 2024

 

Zusammen mit der Taalunie und der Johannes Gutenberg-Universität in Germersheim, Fachbereich Translations-, Sprach- und Kulturwissenschaften bieten wir dieses Jahr wieder einen Online Intensiv-Sommerkurs Niederländisch für Interessierte mit Niederländischkenntnissen auf A1/A2-Niveau an.

Wann?

Der Online Intensiv-Sommerkurs Niederländisch findet vom 16. bis zum 20. September 2024, sechs Unterrichtsstunden pro Tag statt. Wir fangen jeden Tag um 9 Uhr an und enden um 14 Uhr. Am Donnerstag wird der Kurs schon um 12:30 Uhr beendet, aber dafür treffen wir uns dann noch mal von 17 bis 18 Uhr abends. Bitte berücksichtige, dass auch täglich Hausaufgaben gemacht werden müssen. Du solltest mit einer Gesamtarbeitszeit von 8 Stunden pro Tag rechnen.

Wer?

Es können 18 Personen am Kurs teilnehmen. Du solltest bereits ein wenig Niederländisch auf Niveau A1-A2 können und an einer Hochschule oder Universität im deutschsprachigen Raum (Deutschland, Österreich oder Schweiz) studieren.

Was?

Wir begeben uns auf eine kleine virtuelle Busreise durch die Niederlande und Flandern. Jeder Tag ist einem anderen Thema gewidmet. Dieses Thema wird mit einem Kurzfilm vorgestellt. Anschließend wird vorhandenes Wissen wiederholt und vertieft und neue Grammatik, Idiomatik oder neuer Wortschatz dazu gelernt. Du bekommst jeden Tag Hausaufgaben, so dass du dich während der ganzen Woche intensiv mit der niederländischen Sprache beschäftigst und quasi ganz darin „eingetaucht“ bleibst. Am Ende des Kurses wirst du besser Niederländisch sprechen und verstehen können. Du hast vorhandene Kenntnisse gefestigt und viele neue Wörter dazu gelernt. Du kannst längere Sätze bilden und hast außerdem viel über die Kultur Flanderns und der Niederlande gelernt.

Kosten?

Der Kurs wird finanziell durch die Taalunie unterstützt und ist für dich kostenlos.

Anmeldung

Bitte melde dich bis 9. August 2024 mit dem angefügten Formular bei Rianne Fuchs-Franke - info@fuchs-franke.de an.

Wenn du noch Fragen hast, schicke eine E-Mail an die Anmeldeadresse info@fuchs-franke.de.

Tot ziens op de intensieve zomercursus!

Deine Dozentinnen

Isabelle Brandstetter – Daniela Meijer – Rianne Fuchs-Franke

Zur Veranstaltung →

Vergangene Veranstaltungen

11.11.2020 | weltweit

Online-Multatuli-Vortrag von Jacqueline Bel: ‘t Komt alles uit dat ‘verwenschte pak’ van Sjaalman

Multatuli, Pseudonym von Eduard Douwes Dekker machte in seinem Werk regelmäßig Gebrauch von Listen. Seine bekannteste Liste findet sich in „Max Havelaar, oder die Kaffee-Versteigerungen der Niederländischen Handelsgesellschaft“, seinem bekannten Roman aus dem Jahre 1860. Es handelt sich hier um das „Paket vom Shawlmann“, eine Auflistung von 147 stark unterschiedlichen Themen wie die Kaffeekultur in Menado, die Herstellung von Essig, das Recht auf Aufstand bei Unterdrückung, die „Gemütlichkeit“ der Deutschen. Eine andere bekannte Liste sind seine „Ideen“, die Multatuli zwischen 1862 und 1877 in sieben Bänden veröffentlichte. Eine dieser Ideen lautet zum Beispiel: „Vom Mond aus gesehen, sind wir alle gleich groß“. Andere Ideen sind länger und bilden manchmal zusammen einen (unvollendeten) Roman: Woutertje Pieterse. Die Listen rufen folgende Fragen auf: Was macht „das Paket vom Shawlmann“ im Roman Max Havelaar? Inwiefern hängt diese Liste mit dem restlichen Oeuvre Multatulis zusammen, insbesondere mit Woutertje Pieterse? Und kann diese Liste vielleicht als Forschungsinstrument eingesetzt werden?

Jacqueline Bel hat seit dem 2. März 2020 (Multatulis 200. Geburtstag) den Multatuli-Lehrstuhl der VU Amsterdam inne. Sie ist Professorin für moderne niederländische Literatur, veröffentlichte 2015 Bloed en rozen, Geschiedenis van de Nederlandse literatuur 1900-1945 („Blut und Rosen. Geschichte der niederländischen Literatur 1900-1945“) als Band 6 der von der Taalunie herausgegebenen Reihe über die Literaturgeschichte der Niederlande und Flandern. 2018 erschien, in Zusammenarbeit mit Rick Honings und Jaap Grave, Multatuli nu. Nieuwe perspectieven op Eduard Douwes Dekker. („Multatuli jetzt. Neue Perspektiven auf Eduard Douwes Dekker“) 

Veranstalter: Lektorat Niederländisch der Goethe Universität Frankfurt

Miitwoch, den 11.11.2020, 18-20 Uhr.

Zie ook de KANTL-lezing van Jacqueline Bel: Het pak van Sjaalman als blauwdruk: Van Max Havelaar tot Woutertje Pieterse 

Zur Veranstaltung →

4.11.2020 | weltweit

Online-Vortrag von Philip Vermoortel: De onsterfelijke Multatuli, Zijn taal, zijn denken, zijn leven

Obwohl Multatuli (Pseudonym von Eduard Douwes Dekker) vor zweihundert Jahren geboren wurde und vor 133 Jahren gestorben ist, ist er noch immer einer der faszinierendsten niederländischen Schriftsteller. Seine Sprache ist immer noch gut lesbar und verständlich, seine Ideen bleiben aktuell, sein Leben liest sich wie ein Roman. Im Vortrag wird auf drei Aspekte seiner Persönlichkeit eingegangen werden und anhand zahlreicher Beispiele wird veranschaulicht, inwiefern er sowohl als Schriftsteller wie auch als Denker und Mensch zu den „Unsterblichen“ gehört.

Philip Vermoortel promovierte 1991 an der KU Leuven mit einer Dissertation über die Parabel bei Multatuli und hat seitdem zahllose Veröffentlichungen über diesen faszinierenden Autor publiziert, z.B. Multatuli in Vlaanderen (1987) oder De schrijver Multatuli (1995). Jüngst veröffentlichte er ein „Who is who?“ über die Personen, die in Multatulis Schlüsselroman „Max Havelaar“ eine Rolle spielten. Vermoortel gehörte der Redaktion der Zeitschriften Dietsche Warande & Belfort und Over Multatuli an, er ist Ehrenvorstandsmitglied des Vereins Multatuli Genootschap und Mitglied der Maatschappij voor Letterkunde in Leiden. Inzwischen ist er emeritiert an der KU Leuven und veröffentlicht vor allem über Literatur des 19. Jahrhunderts. Seine Schriften wurden mehrfach ausgezeichnet.

Veranstalter: Lektorat Niederländisch der Goethe Universität Frankfurt

Miitwoch, den 4.11.2020, 18-20 Uhr.

De lezing is op youtube  hier en hier gearchiveerd.

Op youtube is hier nog een lezing van Vermoortel te vinden, over 'Multatuli in Vlaanderen', gehouden op 29 oktober op een Multatuli-colloquium van KVAB en KANTL.

 

Zur Veranstaltung →

26.03.2020 | - 28.03.20, Berlin

Colloquium voor promovendi en habilitandi, samen met Comenius, Berlijn, 26-28 maart 2020

Tot onze spijt moeten we deze bijeenkomst vanwege corona afzeggen. Alle deelnemers en betrokkenen zijn door de organisatoren op de hoogte gebracht. In overleg met de betrokken universiteiten plannen we het Doha in maart 2021 in Berlijn alsnog te doen plaatsvinden. De docentenbijeenkomst te Essen wordt uitgesteld tot 2022. Nadere informatie volgt.

Met steun van de Taalunie.

Zur Veranstaltung →

19.09.2019 | - 21.09.19, Fachbereich Translations-, Sprach- und Kulturwissenschaft der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, afdeling Nederlands (Germersheim)

Lectorenbijeenkomst, 19-21 september 2019

Mede op basis van de evaluatie van de afgelopen docentenbijeenkomst heeft het bestuur van het Niederlandistenverband besloten om dit jaar een 'lectorenbijeenkomst' te organiseren. Deze bijeenkomst zal in het teken staan van het taalonderwijs en is met name bedoeld voor alle universitaire taaldocenten Nederlands, of het nu LektorInnen, Lehrkräfte für besondere Aufgaben of Lehrbeauftragte zijn. Voor deze groep van collega's wordt op de docentenbijeenkomsten steevast een lectorenvergadering gehouden, maar de ervaring leert dat er voor een vruchtbare uitwisseling van ervaringen meer tijd gewenst is. Ook docenten die zich bezig houden met vakdidactiek, zijn op deze bijeenkomst van harte welkom. Dankzij een cofinanciering van de Taalunie kunnen we de reis- en verblijfskosten van de deelnemers vergoeden.

 

De lectorenbijeenkomst, om dit woord voor het gemak te blijven gebruiken, zal plaats vinden op 19-21 september, te Germersheim. De campus Germersheim is onderdeel van de Universität Mainz; hier bevindt zich een afdeling Nederlands met vier collega's, die verantwoordelijk zijn voor de tolk-vertalers-opleiding. Zij hebben zich bereid verklaard de bijeenkomst ter plekke te organiseren en verheugen zich enorm op jullie komst. 

Met steun van de Taalunie.

 

Meer informatie op de website van de Johannes Gutenberg Universität Mainz.

Klik hier voor het fotoalbum.

Zur Veranstaltung →

19.03.2019 | Köln

Jubiläumsfeier '100 Jahre Niederlandistik in Köln'

Die Niederlandistik in Köln feiert ihr 100-jähriges Jubiläum mit einem Festakt, der im Rahmen der ‚Flämischen Woche in Nordrhein-Westfalen der Flämischen Regierung‘ veranstaltet wird. Sie sind herzlich zur Jubiläumsfeier eingeladen!
De Keulse neerlandistiek viert haar 100-jarig bestaan met een feestelijke plechtigheid die in het kader van de ‚Vlaamse Week in Nordrhein-Westfalen van de Vlaamse Regering‘ plaatsvindt. U wordt van harte uitgenodigd op deze jubileumviering!

Datum: 19.03.2019, 16.00 – 20.30 Uhr
Ort | Plaats:
Aula der Universität zu Köln
Albertus-Magnus-Platz, 50923 Köln
Eintritt | Toegang: frei | gratis

Programm | Programma
16.00h Akademische Sitzung | Academische zitting

Begrüßung | Begroeting
von Vertretern der Universität, der flämischen und niederländischen Regierung und der Nederlandse
Taalunie | door vertegenwoordigers van de Vlaamse en de Nederlandse Regering en van de Nederlandse
Taalunie
Prof. Dr. Ann Marynissen: "Ein Jahrhundert Niederlandistik an der Universität zu Köln"
Prof. Dr. Maria-Th. Leuker: "Niederländische Literatur und Kultur an der Universität zu Köln. Streiflichter
auf ein Jahrhundert Forschung und Lehre“

17.30h Empfang | Receptie
auf Einladung der Regierung Flanders | op uitnodiging van de Vlaamse Regering

19.00h Literarischer Abend | Literaire avond
In Kooperation mit der Königlichen Akademie für niederländische Sprache und Literatur und mit Flanders Literature | in samenwerking met de Koninklijke
Academie voor Nederlandse Taal en Letteren en het Vlaams Fonds voor de Letteren

 

Impressionen vom Jubiläum

Zur Veranstaltung →